IO+ care Luftreiniger von ProActiveAir für Schulen Kind in Jacke

Wir haben die clevere Lösung für Schulen und Kitas!

30 % Heizenergie und 70 % Lüften einsparen

Sind Schulen und Kitas auf den nächsten Corona-Winter gut vorbereitet? Das Herrenberger Start-up Unternehmen ProActiveAir hat seine Hausaufgaben jedenfalls gemacht und seine Luftbehandler speziell für die Bedürfnisse an Schulen und Kitas weiterentwickelt. Der neue iO+ care ist der erste Luftbehandler, der in der Lage ist, Viren zu beseitigen und gleichzeitig auch CO2, den Konzentrationskiller Nummer 1, aus der Raumluft zu filtern! „Mit unserem neuen CO2-Abscheider können wir bis zu 30 % der Heizenergie einsparen, weil Lüften nur noch in den Pausen bzw. alle 45 Minuten erforderlich ist!“, stellt Geschäftsführer Andreas Wartha, Forschung und Entwicklung, fest.

Der hohe Ansteckungsschutz vor (Corona-)Viren, den die Lösung bietet, wird in Kombination mit einer weiteren Technik nochmals um ein Vielfaches gesteigert.

 

Was kommt auf die Schulen und Kitas zu?

Das Bundesgesundheitsministerium empfiehlt weiterhin die Schutzregel für Präsenzunterricht bzw. Kitabesuch: Lüften, lüften, lüften, alle 15-20 Minuten die Fenster für frische Luft aufreißen! Eine Empfehlung mit Folgen, die nicht nur menschlich, sondern auch ökologisch und ökonomisch nicht tragbar ist. Ein Beispiel: Im Vergleich zum Vorjahr 2019 meldete die Stadt Marbach für ihre Schulen und Kitas bis zu 21 % mehr Energieverbrauch verursacht durch Lüften, obwohl die Einrichtungen pandemiebedingt zeitweise geschlossen waren.1 Was die Stimmung noch mehr trübt: Die nächste drohende Coronawelle im Herbst tritt zeitgleich mit der Energiekrise und explodierenden Energie kosten auf – ein Grund zum Verzweifeln?

 

Weltneuheit im Klassenzimmer!
Was kann der neue CO2-Räuber von ProActiveAir? Warum ist er bahnbrechend?

Fakt ist, dass bei ansteigendem CO2-Level im (Klassen-)Zimmer auch die Lernkurve sinkt. Der eigentliche Sauerstoffgehalt in der Luft beträgt im Normalfall 21 %, der von CO2 deutlich weniger: etwa 0,04 % (400 parts per million ppm). Bereits nach 22 Minuten entstehen Werte jenseits der 1.500 ppm im normalen Schulalltag. Dann ist nach VDI 6022, Blatt 3 der Raumluftqualitäten2 schon längst der Grenzwert für Schul- und Unterrichträume überschritten und „niedrige Raumluftqualität“ erreicht, was Konzentrationsmangel, Kopfschmerzen und Müdigkeit verursachen kann. Als hygienisch inakzeptabel und gesundheitsschädlich gilt die Raumluftqualität ab 2.000 ppm.

Wo eine hohe CO2-Konzentration herrscht, befinden sich besonders viele Aerosole und Keime. Wissenschaftler untersuchten das Ansteckungsrisiko bei einer Grippe: 30 Personen waren für vier Stunden in einem Klassenraum, eine Person hatte eine akute Grippe. Das Ergebnis: Bei 1.000 ppm steckten sich fünf an, bei 2.000 ppm bereits zwölf und bei 3.000 ppm wurden 15 Personen angesteckt.3

Lüftungsintervalle in einem durchschnittlichen Klassenzimmer

Durch seine hocheffiziente Technik ist der iO+ care auch in der Lage, CO2 zu binden. Durch den Einsatz eines ProActiveAir iO+ care-Luftreinigers verlangsamt sich der Anstieg der CO2-Last im Raum um 60 %, sodass 70 % der Lüftungsintervalle entfallen. In der Folge davon sinkt der Heizenergieaufwand um bis zu 30 %.4

 

Schlauer, besser, günstiger: Investitionen rechnen sich!

Die Anschaffungskosten für den iO+ care rechnen sich dadurch schon nach einer, maximal zwei Heizperioden. Aber es gibt noch weitere Vorteile: saubere und gesunde Luft im Klassenzimmer, kein Lüften während des Unterrichts! Hoher Infektionsschutz durch reine Atemluft!

Der iO+ care braucht keinen teuren HEPA-Filter, sondern bindet virentragende Aerosole unmittelbar beim Eintritt in die Luft an Ionen – nach dem Huckepack-Prinzip. Das heißt, die viren- und schadstoffbelastete Luft, die beispielsweise durch Ausatmen, Niesen oder Husten entsteht, zieht nicht mehr auf dem Weg zum Gerätefilter an den Nasen anderer Personen im Raum vorbei. So wird das Ansteckungsrisiko deutlich gesenkt, der Gesundheitsschutz aber drastisch erhöht! Das gleiche gilt auch für Pollen, Schimmelpilzerreger oder Feinstaub! Die so gebundenen Schadstoffe fallen zu Boden, wo sie kontrolliert durch aktivierten Sauerstoff zu 99,9 % unschädlich gemacht werden.

Für weitere Informationen oder Bildmaterial können Sie sich selbstverständlich immer an uns wenden. Wir freuen uns auf Ihre Veröffentlichungen.

 

1 Quelle: Ludwigsburger Kreiszeitung 8/2021

2 VDI 6022, Blatt 3: RAL 1 <= 1.000; RAL 2 <= 1.500 und RAL 3 <= 2.000 ppm

3 Quelle: https://www.cik-solutions.com/anwendungen/co2-im-innenraum/ bzw. Quelle: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12950586/

4 Die Werte beziehen sich auf 60qm-Raumgröße, 2,5 m Deckenhöhe, anwesend sind 26 Schüler*innen (12 Jahre), 1 Lehrer.

 

Älterer Post
Neuerer Post
Schließen (Esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Suchen

Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.
Einkauf beginnen