ProActiveAir macht Prüfungen an Hochschule Reutlingen sicher

Trotz unbemerkt infizierter Prüfungsteilnehmerin keine weiteren Infektionen

Sicherer Lehr-und Prüfbetrieb an Deutschlands Hochschulen in der Pandemie? Das geht! Bei den Prüfungen im Frühjahr 2021 waren die Studierenden an der Hochschule Reutlingen durch die Luftbehandler der ProActiveAir GmbH in Herrenberg (Kreis Böblingen) geschützt. Zusätzlich zu den üblichen Hygienevorschriften wurden in den Prüfungsräumen mobile Geräte zum sofortigen Schutz der studierenden eingesetzt.

Was keiner ahnte: Unter den Prüflingen war eine Person, die unbemerkt mit Corona infiziert war. Es kam jedoch zu keiner Übertragung des Virus auf weitere Prüflinge. „Damit darf der Massentest als in jeder Hinsicht erfolgreich betrachtet werden“, freut sich Andreas Wartha, Geschäftsführer bei ProActiveAir. Wartha war es auch, der die Rektoren der Hochschule auf die Idee des ungewöhnlichen Experiments brachte, Prüfungen durch einen Luftbehandler Corona-sicher zu machen. Das habe sich nicht nur nachweislich gelohnt, meint Wartha. „Auch das Feedback der Studierenden über den zusätzlichen Schutz war durchweg positiv“. Wartha ist seit Juli 2009 Lehrbeauftragter für Qualitäts-und Umweltmanagement an der Fakultät Textil und Design der Hochschule Reutlingen.

Ionisierung macht Luft überall im Raum gleich sauber

Das Geheimnis der Luftbehandler von ProActiveAir: Sie beseitigen Schadstoffe nicht durch einen eingebauten Filter, sondern dadurch, dass sie die Luft im Raum von vornherein sicher machen – ganz egal, ob sich in ihr bereits Corona-Viren befinden oder nicht. Dies schafft der ProActiveAir iO+ durch Ionisierung der Luft. In dieser können sich Corona-Viren nicht halten und stürzen zu Boden. Dort macht dann durch das Gerät kontrolliert ausgebrachtes Ozon die Viren unschädlich. Dabei hält der Luftbehandler den Ozon-Gehalt der Luft unterhalb des Wertes im Freien an einem normalen Sommertag. Der große Vorteil dieser Technik ist, dass die Luft an allen Stellen im Raum gleich sauber ist. „Das Virus kommt erst gar nicht mehr beim Mitmenschen an“, erklärt Andreas Wartha die Grundidee. 99,96 Prozent aller Viren, Bakterien, Partikel und Schadstoffe erwischt das Gerät. Bis zu 160 Quadratmeter Fläche beziehungsweise 400 Kubikmeter kann er dauerhaft schützen, sein kleiner Bruder ProActiveAir iO+ Smart bringt es auf bis zu 75 Quadratmeter (190 Kubikmeter). Mehr Informationen finden Sie hier: https://proactiveair.de

Über ProActiveAir 

2020 gegründet, hat sich die ProActiveAir GmbH mit Sitz in Herrenberg (Kreis Böblingen) auf die proaktive Luftbehandlung in Innenräumen spezialisiert. Die durch ein Gebrauchsmuster geschützte Technik ist weltweit zum Patent angemeldet. Sie macht die Luft zur Schutzbarriere im Raum, 99,9% aller Viren, Partikel und Schadstoffe werden beseitigt. Dies geschieht bei ProActiveAir außergewöhnlich leise, energieeffizient und ressourcenschonend.

Älterer Post
Neuerer Post
Schließen (Esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Suchen

Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.
Einkauf beginnen